Trockenheit in Island

by Christian on 18 Juli, 2012

In Island ist das Wetter seit Ende Mai ungewöhnlich warm und trocken – genau der Gegensatz zum europäischen Wetter. Und auch wenn das für Touristen und Urlauber toll ist, für die Landwirtschaft führt das zu massiven Problemen.

So kann bisher nur sehr wenig Heu als Vorbereitung für den Winter gemacht werden, in einigen Landkreisen gab es auch bereits Grasfeuer, die sonst im Winter vorkommen. Auch wenn man es nicht vermuten mag, führen viele Bäche sehr niedriges Wasser, einige Quellen stehen vor dem versiegen.

Die Situation wird deutlich in einem Zitat wiedergespiegelt, das heute von Óðinn Þór Sigþórsson, dem Vorsitzenden der Gemeinschaft isländischer Flußbesitzer geäußert wurde. Er bezeichnete die Trockenperiode als die schlimmste der vergangenen sechzig Jahre und sagte wörtlich: „Die Leute fragen nicht länger ob es Lachse in den Flüssen gibt, sondern ob überhaupt Wasser in den Flüssen ist.“ Tatsächlich berichten Angler das Lachse angesichts der niedrigen Wasserstände ein komplett anderes Verhalten zeigen würden und kaum zu angeln seien.

{ 9 comments… read them below or add one }

Gucki Juli 19, 2012 um 18:38 Uhr

Es war zwar die letzten Jahre ganz ähnlich, dass irgendwo extreme Dürre oder zu nasses Wetter herrschte – aber dieses Jahr scheint es noch extremer zu sein, oder meine ich das nur? In der USA herrscht seit Wochen eine Dürre, dann das viel zu nasse Sommerwetter in NRW, dann wieder Hitzewelle in Griechenland (teils 40 grad) und dann lese ich „Trockenheit in Island.“ Das stimmt schon nachdenklich.

Antworten

leslie Juli 19, 2012 um 20:36 Uhr

Naja,die Wettervorhersage hier sagt ja Regen vorraus.

Aber in USA ist echt schon übel.
http://www.tagesschau.de/ausland/usa-duerre102.html

Mfg

Antworten

Christian Juli 19, 2012 um 23:12 Uhr

Mittlerweile schon. Und dann auch gleich noch reichlich, das wird zumindest einige Probleme lösen.

Antworten

Margit Juli 20, 2012 um 08:08 Uhr

Hallo!
Ich habe momentan ein ganz anderes „Problem“, vielleicht findet sich aber auf diese Weise jemand, der mir einen Ratschlag geben kann?
Gebuchte Reise Icelandair und Flugfelag Islands nach Egilstadir: Dort eine 6tägige Trekking-tour. Mein Rücken ist momentan aber ziemlich „futsch“, Schmerzen beim Bücken, Stehen, Liegen, Sitzen. Fliege ich – oder nicht? (Alles beim Arzt – außer Orthopäde – abgeklärt und negativ)
Dass die Flußstände so niedrig sind, das hätte ich auch niemals vermutet. Und stimmt traurig. Mit meinen vier gebuchten Flügen – mache ich aber wohl auch nichts schlimmer oder besser – oder?
Irgendwie stimmt das nachdenklich, was ich/man/frau überhaupt tun kann.
Trotzdem Grüße auch aus NRW, Köln
Margit

Antworten

Christian Juli 21, 2012 um 22:38 Uhr

Wenn dein Rücken solche Probleme macht, das du nicht länger sitzen kannst, wird fliegen vermutlich sehr wenig Spass machen. Von holprigen Strassen in Island mal gar nicht zu sprechen. Kannst du die Reise medizinisch begründet stornieren und später nachholen?

Antworten

leslie Juli 20, 2012 um 11:53 Uhr

Aber das lustigste…

Die Temperaturen in Island gleichen denen in Schleswig Holstein. :-O
http://www.internetwetter.de/home/s-h-netz/karten.php

Schon der 2te Mistsommer infolge.
Die Touristen werden näxtes Jahr wohl ausbleiben.

Mfg

Antworten

Margit Juli 22, 2012 um 09:22 Uhr

Hallo! Ob die medizinische Begründung reicht, wird morgen wohl der Arzt sagen… eine Reiserücktritt habe ich ja. Die Touren tagsüber dauern 3 bis 6 Stunden oder mehr. Egilstadir, bis Myvatn…, ja alleine vor der Hinreise graust es mir, dort zu sein wäre aber unheimlich schön. Takk … für die Rückmeldung. Wie ist das Wetter momentan?
Margit

Antworten

Sabine Juli 24, 2012 um 07:41 Uhr

Liebe Margit!
Ich habe beste Erfahrungen bei Rückenschmerzen mit einem Osteopathen gemacht. Erst vor 3 Wochen hat mein Osteopath meinen Urlaub durch eine halbstündige Behandlung gerettet, mit etwas Gymnastik (und anfangs Schmerztabletten) konnte ich dann doch noch nach einer ziemlich schmerzhaften Prellung im Rippenbereich und darauf zurückzuführenden starken Verspannungen im Rücken einen 14-tägigen Womo-Urlaub in Norwegen genießen.
Gute Besserung wünscht
Sabine

Antworten

leslie Juli 24, 2012 um 10:27 Uhr

Pühhh,jetzt ist der Sommer angekommen.
http://www.internetwetter.de/home/s-h-netz/karten.php

´schwitz´

Mfg

Antworten

Previous post:

Next post: