Erdbeben in Nordisland

by Christian on 31 Oktober, 2012

Die Erdbebenserie in Nordisland dauert jetzt seit 11 Tagen an und auch wenn sie mittlerweile etwas weniger heftig ist, sieht es nicht so aus, als würde die Erde dort bald wieder zur Ruhe kommen. Nach einer Veröffentlichung des isländischen Wetterdienstes geschah die Mehrheit der Beben bisher im Eyjafjarðaráll Grabensystem und ist ausschliesslich tektonisch.

121031 eyfjall4

Übersichtskarte vom isländischen Wetterdienst, Original hier.

Seit einigen Tagen verlagert sich die Aktivität leicht nach Osten in die sogenannte Húsavik-Flatey-Bruchlinie (Húsavík-Flatey Fault, HFF). Nach Ansicht der isländischen Geologen kann nicht ausgeschlossen werden, das die Beben im Eyjafjarðaráll Grabensystem weitere Spannungen auf die HFF übertragen haben. Die HFF wurde durch GPS-Deformationsmessungen untersucht, wobei die Geologen zu dem Ergebnis kamen, das sie genug Energie für Erdbeben bis zur Stärke 6,8 gespeichert hat.

Zu solch starken Beben muss es nicht kommen, da sich die Energie der hier aneinander vorbeigleitenden Platten auch langsam in einer Serie von Erdbeben entladen kann. Da man das aber erst hinterher weiss, hat der isländische Katastrophenschutz eine Warnung herausgegeben in der die Bewohner der betroffenen Region aufgefordert werden Maßnahmen zu treffen, mit denen möglichen Schäden vorgebeugt und Risiken vermindert werden können.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: