Aprilscherze in Island

by Christian on 5 April, 2013

Auch in Island gibt es die Tradition der Aprilscherze in den Medien, allerdings wurden sie in diesem Jahr durch den Feiertag etwas erschwert, da dann ja keine Zeitungen erscheinen. Auf zwei Scherze bin ich dann aber doch gestossen, einmal berichtet Iceland Review, das die isländische Zentralbank die Osterpause genutzt habe, um den afrikanischen Franc (CFA) als neue Währung einzuführen. Da diese fest an den Euro gekoppelt ist und das Umtauschverhältnis von der französischen Staatsbank garantiert ist, würde damit indirekt der Euro in Island eingeführt werden. Der Artikel dazu ist hier zu finden.

Der isländische Fernsehsender RÚV berichtete über das eine Rettungsaktion für das seit einigen Wochen durch den Atlantik treibende russische Geisterschiff. Das Schiff existiert tatsächlich und treibt seitdem es sich von einem Schlepper, der es zum verschrotten ziehen sollte, losgerissen hat, antriebs- und führerlos durch den Atlantik. Es sei in der Gegend von Grimsey gesichtet worden und da sich an Bord Ratten befänden, die das empfindliche Ökosystem zerstören könnten, sei Handeln geboten. Diese Meldung ist hier (auf englisch) oder hier im Original zu finden. Wer noch weitere Scherze kennt, bitte in den Kommentaren eintragen.

{ 1 comment… read it below or add one }

Stefan April 5, 2013 um 16:59 Uhr

Abgesehen von dem verfrühten „Scherz“ der blauen Lagune, fand ich diese Meldung doch sehr „anregend“:
http://ruv.is/frett/islendingum-bannad-ad-skoda-natturuperlur

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: