Eintritt am Geysir – eine niemals endende Geschichte?

by Christian on 12 Februar, 2014

Nachdem Ende Oktober 2013 Pläne bekanntgeworden sind, nach denen ab Anfang 2014 eine Eintrittsgebühr für den Zutritt zu Strokkur und Geysir erhoben werden sollte, um die Attraktion auszubauen und zu schützen, kochen die Pläne jetzt wieder hoch.

Damals hatte die Regierung diese Pläne mit der Begründung abgelehnt, das zum einen alle Landbesitzer (und dazu gehört auch der isländische Staat) dem zustimmen müssten. Die isländische Regierung plant immer noch die Einrichtung eines Naturpasses, quasi einer Eintrittsflatrate, damit man nicht an jeder Ecke einzeln zahlen muss. Die daraus erlösten Gelder sollen dann dem Schutz und dem Erhalt der Sehenswürdigkeiten zukommen.

Mittlerweile gibt es eine Gesellschaft, die Geysir ehf. die ab dem 01. März 2014 die für alle Personen, die älter als 16 Jahre sind, ein Eintrittsgeld von 600 ISK für den Zutritt zum Geysirgelände erheben will. Pikant dabei ist, das die Sehenswürdigkeit dem Staat gehört, die Zutrittswege aber nicht.

Die Regierung hat sich jetzt wieder auf ihren alten Standpunkt gestellt, nach der das einseitige erheben einer Eintrittsgebühr rechtswidrig sei, was Geysir ehf. aber nicht wirklich beeindruckt. Es bleibt abzuwarten, was ab dem 01. März passiert und ob die Gebühr wirklich kommt.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: