Gebührensituation eskaliert

by Christian on 25 Juni, 2014

Nachdem die Situation um die Eintrittsgebühren an Geysir und Dettifoss zumindest zeitweise beruhigt ist, bricht der Konflikt an anderer Stelle voll auf. So werden seit letzter Woche im Geothermalfeld Námaskarð nahe dem Mývatn 800 ISK Eintritt genommen, der Landbesitzer von Stokksness (nahe Höfn) will 600 ISK für den Zugang haben. Besonders der letzte Fall ist pikant, da auf dem Gebiet von der isländischen Küstenwache (vormals von der NATO) eine grosse Radarstation betrieben wird und dafür das Land gemietet ist. Die Küstenwache kündigte auch schon an, rechtlich gegen die Gebühr vorgehen zu wollen.

In diese Diskussion kommt ein radikaler Vorschlag der isländischen Tourismusvereinigung (Ferðamálasamtök Íslands), die Landbesitzer von vier für Island zentralen Gebieten zu enteignen und zu entschädigen um der Allgemeinheit den Zugang zu ermöglichen ohne zu zahlen. Dabei geht es um das Geysirgebiet, den Kerið, Dettifoss/Námaskarð und den Jökulsárlón.

Auch in Island ist das Verhalten der Landbesitzer vorsichtig gesagt äußerst umstritten, wie die heutige Karrikatur von Haldór im Frettabladid zeigt (das „þ“ wird wie das „th“ im englischen ausgesprochen, der Mann im Anzug ist einer der Landbesitzer):

gebuehren

Zusätzlich regt sich Widerstand gegen die durch den Tourismusboom teilweise stark gestiegenen (Saison)preise für Mietwagen, Touren oder auch einfach nur ein Stück Kuchen im Kaffee (da waren am Mývatn letzte Woche 1200 ISK fällig, ungefähr 8 Euro).

{ 5 comments… read them below or add one }

Ben November 25, 2014 um 23:09 Uhr

Weiß nicht, ob ich das mit meinen Isländischkenntnissen richtig verstanden habe, aber gibt es was Neues beim Naturpass. Mir war so, als ob RÚV dazu etwas gesagt hätte.

Antworten

Christian November 26, 2014 um 07:41 Uhr

Danke für den Hinweis, dem muss ich mal nachgehen. Wenn das ab 2015 in Kraft treten soll, müsste da jetzt auch langsam mal was passieren.

Antworten

Christian November 26, 2014 um 22:10 Uhr

Es scheint jetzt tatsächlich noch was zu passieren. Der zuständige Minister will die Tage einen Gesetzesentwurf ins Parlament einbringen („hoffentlich noch vor dem Wochenende“), Einzelheiten sind noch nicht wirklich bekannt. Mal sehen, wie die Lösung aussehen und was letztendlich beschlossen wird.

Antworten

Ben November 30, 2014 um 20:19 Uhr

Vielen Dank für die Info. Wenn ich es heute richtig verstanden habe, soll es ab nächstem Herbst einen Naturpass für 1.500 ISK geben, der drei Jahre gilt. Aber ich lerne erst seit fünf Monaten Isländisch, deswegen alles unter Vorbehalt der Übersetzungspanne…

Antworten

Christian Dezember 1, 2014 um 07:55 Uhr

Die Info stimmt schon. Aber das Gesetz ist noch nicht beschlossen, von daher warte ich erstmal ab, bis es wirklich soweit ist und wir die endgültige Form sehen.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: