Spalteneruption im Holuhraunlavafeld

by Christian on 29 August, 2014

Die Eruption der letzten Nacht dauerte möglicherweise nur 3-4 Stunden und ist mittlerweile vorbei. Der Geologieprofessor Magnús Tumi Guðmundsson bezeichnete die Eruption in den Medien als „Unfall“ und sagte des es zu weiteren Eruptionen kommen könne. Der Ausbruch hat sich im Holuhraunlavafeld ereignet das sich nördlich des Dyngjujökull befindet.

Bilder die mit den Infrarotkameras des Überwachungsflugzeuges der Küstenwache aufgenommen wurden, zeigen relativ geringe Lavamengen. Die Länge der Spalte wurde mit etwa 900m gemessen. Auch die Flugsperrzone wurde in der Zwischenzeit auf 3 nautische Meilen reduziert, der Warnzustand des Bardabunga auf orange zurückgestuft.

140829 IR-20140829-104117-0000-061

140829 EOW-20140829-104416-0000-069

Bilder der Kraterreihe von der isländischen Küstenwache.

Mittlerweile gibt es auch ein längeres Video, das die Spalte aus relativ geringer Höhe zeigt. Geologen sind auf dem Weg in die Region und werden versuchen Proben zu nehmen sowie neue Bilder zu machen.

{ 15 comments… read them below or add one }

Urlauber Nr. 2 August 29, 2014 um 13:55 Uhr

Also es kann zur einer Eruptionen kommen. Heißt das dass es zu einer achewolke kommen kann?

Antworten

Kim August 29, 2014 um 14:01 Uhr

Es heißt das alles offen ist.
Das ist eben die Natur. Ob ihr euch da nun Sorgen macht oder nicht. Aber ein Hellseher ist Christian auch nicht.
Ich warte jetzt seit 3 Jahren auf den Urlaub und muss auch noch bis Sonntag abend warten.
Der Vulkan macht eh was er will – vergesst einfach mal die ganze Presse – die machen einen nur wahnsinnig.
Ich bin auch alles andere als gelassen – aber es kann eben NIEMAND vorhersagen was passiert.

Drücke aber allen die Daumen :)

Antworten

Stefan August 29, 2014 um 14:48 Uhr

Wie Kim gesagt hat: Ich würde mir keine Sorgen machen. Im Gegenteil: wenn ich nächstens eine Reise nach Island geplant hätte, dann würde ich mich freuen. Einen Vulkanausbruch kriegt man nicht alle Tage zu sehen. Und wenn es mit dem Flug nicht klappt, dann ist halt einfach Pech.
@Christian: Danke für Deinen Blog und die Berichte!

Antworten

Tomy August 29, 2014 um 14:48 Uhr

Also erstmal Vielen Dank an Christian für die tolle, sachliche und aktuelle Berichterstattung, die großen der Tagespresse hauen ja nur Panikmache raus und bleiben garnicht sachlich, stürzen sich auf 2010 was ja eine ganz andere Situation war!
Ich bin leider auch kein Optimist, dafür ist dieses Jahr einfach schon zuviel bei mir schief gelaufen. Meine Reise am 6.9 soll mein Jahreshighlight werden und die Freude darauf hat mich Monate über Wasser gehalten, wäre extrem schade wenn meine ganze Planung und Vorbereitung nun umsonst waren. Ich hoffe einfach das beste und wenn es dann doch nicht klappt dann halt nächstes Jahr lässt sich ja nicht ändern!
Aber ich wünsch auch allen anderen das Ihre Wünsche in erfüllung gehen und es klappt!
Hab jetzt noch eine Woche zu überstehen und hoffe der Vulkan gibt bald mal ruhe so das ich mich auch vorher noch etwas beruhigen und freuen kann!!

Antworten

marc August 29, 2014 um 15:38 Uhr

von Bild.de
Kann ein bisschen zur Beruhigung beitragen;)
Im Augenblick bewegt sich der Ex-Hurrikan Cristobal auf Island zu. Das Tiefdruckgebiet dreht sich gegen den Uhrzeigersinn. „Eine mögliche Aschewolke würde nach derzeitiger Lage deshalb wohl eher nach Nordosten abgetrieben“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Wetter.net. „Das bedeutet Gefahr für die Spitze von Skandinavien, aber weniger für uns.“

Antworten

Moni August 29, 2014 um 16:28 Uhr

Ich möchte mich hiermit, wie bereits einige vor mir, ganz herz-lich bei Christian für die super aktuellen Informationen bedanken !!! Wir sind letzte Woche auf diesen Blog gestoßen aus
welchem Grund wohl? Mein Sohn ist am Dienstag nach Island geflogen voller Vorfreude auf den Vulkanausbruch und nun sitze
ich hier als besorgte Mutter und werde, ZUM GLÜCK, durch Christians Blog immer auf dem Laufenden gehalten!
Deswegen nochmals vielen Dank für deinen Super Island Blog!!!

Antworten

Dagi August 29, 2014 um 21:19 Uhr

Lieber Christian,

Als Neu-Island infizierte, ich bin vor drei Wochen vom ersten Urlaub zurück gekommen, habe ich mich auf die Suche nach guten Infos gemacht.
Dein Blog ist fest gespeichert und wird nun täglich besucht. Vielen Dank dafür, dass du uns so gut teilhaben lässt. Das Islandfeuer in uns brennt weiter, merci für alle Infos, die du weitergibst, es wird sehr geschätzt!

Viele Grüsse
Dagi

Antworten

Tomy August 30, 2014 um 08:52 Uhr

Wie sieht es eigentlich mit der Erdbebenaktivität in der Region aus?
Ist das mehr oder weniger geworden die letzten Tage?

Antworten

Christian August 30, 2014 um 08:54 Uhr

Die ist mehr oder weniger gleichbleibend hoch. In den nächsten Stunden wird ein relativ schwerer Sturm über die Region ziehen, so das die kleineren Beben möglicherweise nicht mehr richtig detektiert werden können.

Antworten

Christiane August 30, 2014 um 11:23 Uhr

Ich kann mich Dagi nur anschließen.
Super gute, ausführliche und zeitnahe Berichte.
Super, weiter so! :)

Antworten

Urlauber August 30, 2014 um 14:20 Uhr

Hallo Christian,

danke für die neuen Infos. Wie beurteilst du Situation heute, wo scheinbar Erdbeben im Herzen des Vulkans gemessen worden sind? Droht jetzt ein extermer Ausbruch?

Viele Grüße, Urlauber (hoffentlich dann ab Dienstag ;-))

Antworten

Urlauber Nr. 2 August 30, 2014 um 16:12 Uhr

Heute gibst keine Info… Schade

Antworten

Christian August 30, 2014 um 19:53 Uhr

Ich mache auch noch andere Dinge, als hier Artikel zu schreiben.

Antworten

Urlauber Nr .2 August 30, 2014 um 21:40 Uhr

Sorry war nicht böse gemeint. Danke für deine neue Info .ich hoffe das bis Ende September nix passiert. Danke für dein Beitrag .

Antworten

Tomy August 31, 2014 um 05:24 Uhr

Oh Oh die neue Meldung hört sich ja an als würde doch demnächst was unter dem Gletscher passieren!
Ich hoffe es hält noch 6 Tage dann bin ich übern Teich! Für zurück mach ich mir dann erstmal keine Gedanken :-)

Antworten

Previous post:

Next post: