Entwicklung am Bárðarbunga [7.]

by Christian on 1 September, 2014

Auch wenn die Eruption in ihrer Intensität etwas zurückgegangen ist und sich momentan nach Berichten der Geologen überwiegend auf den nördlichen Teil der Kraterreihe beschränkt, sind die freigesetzten Lavamengen durchaus nicht klein. So bedeckt die frische Lava mittlerweile eine Fläche von gut 4,5 Quadratkilometern, wie die untenstehende Karte der Universität von Island schön zeigt.

140901 Karte Holuhraun Ausdehnung

Karte der Lavaausdehnung in der Holuhraun von der Universität von Island. Klick aufs Bild führt zur hochaufgelösten Version.

Die Eruption setzt unterdessen recht grosse Mengen an Schwefeldioxid frei, so das den Geologen, die sich dem Lavastrom nähern, die Verwendung von Gasmasken empfohlen wurde. Auch hier gibt es eine Karte, die auf Messungen von NASA Satelliten beruht.

140901 so2 emission

Karte der Schwefeldioxidemissionen in Island. Gut zu sehen ist die Eruption bei Holuhraun.

Aufgrund der ruhigen Entwicklung der letzten Tage wird jetzt auch die zweite Zugangsstrasse zum Dettifoss, die Strasse Nr. 862 auf der Westseite der Jökulsa á Fjöllum am Dienstag wieder für den allgemeinen Verkehr freigegeben. Eine akute Gefahr von Überflutungen wird hier im Moment offenbar nicht gesehen.

Und zu guter Letzt sind heute vom isländischen Fernsehsender RÚV zwei eindrucksvolle Videos veröffentlicht worden, eines aus der Luft und eines am Boden.

{ 1 comment… read it below or add one }

Lukas September 1, 2014 um 21:42 Uhr

Beeindruckende Videos!

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: