Ausbreitung der Lava

by Christian on 3 September, 2014

Die Eruption in der Holuhraun ist relativ stabil, die Geologen sprechen weiterhin von 100-150 Kubikmetern/Sekunde die an Lava gefördert werden. Die Lava fliesst weiter in nordöstlicher Richtung auf die Jökulsá á Fjöllum zu. Wenn sie diese wirklich erreicht (was bei gut 6 km restlicher Entfernung bei aktueller Geschwindigkeit maximal 3-4 Tage dauern sollte) dann wird es zu Wasserdampfexplosionen kommen, die vermutlich relativ spektakulär, aber auch lokal gefährlich (da dann vulkanisches Material durch die Luft fliegt) sind.

Auf dem Luftbild ist das vordringen der Lava bis gestern 14 Uhr zu sehen (veröffentlicht von der Universität von Island):

140903 Karte Lava hrauninb

Um wichtige Informationen zu bündeln hat der isländische Katastrophenschutz neben seiner normalen Homepage jetzt eine weitere eingerichtet, auf der es alle wichtigen Informationen neben isländisch auch in englischer Sprache gibt. Diese ist hier zu finden.

{ 6 comments… read them below or add one }

Urlauber Nr .2 September 3, 2014 um 09:57 Uhr

Kann das den eine achewolke produzieren .? Wenn das explodiert ?

Antworten

Christian September 3, 2014 um 10:26 Uhr

Nach Aussage der Geologen kann das kleine Mengen an Asche produzieren, die Auswirkungen wären aber nur lokal.

Antworten

Urlauber Nr .2 September 3, 2014 um 10:28 Uhr

Aber es kann auch sein das nix passiert. Danke für deine schnelle Antwort .

Antworten

Serian T. Kallweit September 3, 2014 um 10:56 Uhr

Nochmal eine Frage zur Vulkankarte weiter unten: Ist die Herdubreid zur Askja zugehörig oder warum ist sie auf der Karte nicht erwähnt; wo sie doch so schön und markant ist? :-)

Antworten

Christian September 3, 2014 um 11:24 Uhr

Soweit ich weiss, wird der Vulkan als ruhend eingestuft, seine letzte Eruption war während der letzten Eiszeit.

Antworten

Serian T. Kallweit September 3, 2014 um 12:39 Uhr

Danke für die Info!
Ich finde es sehr interessant, dass es nun viele Erdbeben auf einem recht eng begrenztem Gebiet zwischen Askja und Herdubreid gibt. Das kann man hier (wenn der Link klappt) gut sehen (Karte stark vergrößern und evt. auf Satellitenansicht gehen):
https://maps.google.com/?q=http://hraun.steinar.is/quakes/kml
Wer weiß was sich da unter der Erde tummelt…

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: