Entwicklung am Bárðarbunga [13.]

by Christian on 5 September, 2014

Die Universität von Island hat heute im Laufe des Tages eine Karte der neuen Eruptionsspalte veröffentlicht, die sich südlich der bisherigen Eruptionstelle befindet. Auf der Karte sieht man auch die Position der Lava heute morgen kurz vor der Jökulsá á Fjöllum.

140905 holuhraun 2014-09-05 ij

Karte der neuen Eruptionsspalte veröffentlicht von der Universität von Island. Original hier.

Wie sich die Situation weiter entwickeln wird, ist aktuell noch unklar. Solange es hier keine Klarheit gibt, inwiefern sich die Spalte in Richtung Gletscher ausbreitet, bleibt der Zugang zur Region gesperrt. Zusätzlich zeigen Messungen in der Jökulsá eine erhöhte Leitfähigkeit, wie sie durch die Freisettzung geothermalen Schmelzwassers geschehen kann. Dabei werden im Wasser gelöste Stoffe gemessen. Da Gletscherwasser normalerweise nur sehr wenig davon enthält, Wasser was mit geothermalen Quellen/Lava in Kontakt gekommen ist, aber deutlich mehr, kann man das als Indikator für die Aktivität nehmen.

Den GPS-Daten zufolge hat sich die Ausdehnung an der Oberfläche in den letzten Tagen etwas verlangsamt, sie ist aber immer noch vorhanden. Das deutet auf einen reichlichen Nachschub an Magma aus tieferen Schichten hin. Bereits gestern sind die Aufnahmen gemacht worden, die RÚV heute ausgestrahlt hat. Sie zeigen neben Wissenschaftlern bei der Arbeit auch langsam über den Sand kriechende Lava (das ist allerdings im Zeitraffer und nicht in Echtzeit). Im diesem Posting von gestern gibt es mittlerweile eine neue Version des Videos mit englischen Untertiteln.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: