Absenkungen am Bárðarbunga

by Christian on 7 September, 2014

In den letzten Tagen hat sich das Gletschereis über dem Bárðarbunga um bis zu 15m abgesenkt. Geologen begründen dies mit aus der Magmakammer des Vulkans ausströmender Magma, die sich in Richtung der Eruption im Holuhraun Lavafeld bewegt. Zusammengerechnet sind ungefähr 250 Mio Kubikmeter Magma aus der Magmakammer ausgeströmt um eine solche Einsenkung zu erzeugen. Diese Absenkung ist die stärkste in Island seit der Bildung der Caldera der Askja 1875 (die mit über 300m aber erheblich grösser war). Die Universität von Island hat dazu eine Karte veröffentlicht, die zeigt, welche Regionen wie stark betroffen sind.

140907 bb-mismunakort2014-2011-1

Karte der Absenkungen im Gletschereis über dem Bárðarbunga. Karte von der Universität von Island, Original und höher aufgelöste Version hier.

Zusätzlich wurde noch eine weitere sehr interessante Graphik veröffentlicht. Sie zeigt im untersten Bild eine Skizze der Caldera des Bárðarbunga mit dem darüberliegenden Gletschereis, das eine Stärke von 6-800m hat. In der mittleren Graphik ist eine Vermessung der neuen Absenkung zu sehen (der kleine Kartenausschnitt rechts zeigt den Verlauf der Messung), die bis zu 15m tief ist. Im obersten Bild sind beide Daten übereinandergelegt. Man sieht in Blau die Stärke des Gletschereises beruhend auf einer Messung von 2011, die schwarze Linie zeigt die neue Stärke nach dem Absinken des Erdbodens.

140907 bb-thversnid09-10-avef

Veränderungen am Gletscher oberhalb des Bárðarbunga nach dem Absinken. Graphik von der Universität von Island, Original hier.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: