Vorhersage der Zugrichtung der Schwefeldioxidwolke

by Christian on 17 September, 2014

Die Holuhrauneruption spuckt immer noch grosse Mengen an Schwefeldioxid aus, pro Sekunde im Moment etwa eine Tonne, am Tag demzufolge über 85.000. Da das Gas je nach Windlage in Island für mehr oder weniger hohe Luftschmutzungen sorgt, die unter Umständen gesundheitsschädlich sein können (für Personen mit Atemwegserkrankungen oder auch bei lokal hohen Konzentrationen) hat der isländische Wetterdienst eine Seite eingerichtet, auf der es eine Vorhersage zu betroffenen Gebieten gibt. Diese ist hier zu finden. Nach der heutigen Vorhersage ist im wesentlichen das zentrale Hochland und der nördliche Rand betroffen, für morgen soll der Wind drehen und dann ist das südliche Hochland betroffen.

Das eine Region betroffen ist, muss nicht heissen, das die Konzentrationen gesundheitsschädliche Bereiche erreichen (besonders, wenn man weiter von der Ausbruchsstelle weg ist), aber ein wenig Vorsicht schadet sicher nicht.

140917 1800

140918 1800

Vorhersagekarten zur Zugrichtung der Schwefeldioxidwolke in Island. Karte vom isländischen Wetterdienst, aktuelle Karte hier.

{ 6 comments… read them below or add one }

Trixl September 17, 2014 um 20:32 Uhr

Nabend, mal echt ne doofe Frage. Wo kommt des Schwefeldioxid denn her?
Kommt des mit der Lava tief unten raus, oder entsteht des erst auf dem Weg bis oben?

Antworten

Christian September 18, 2014 um 07:48 Uhr

In der Magma sind diverse Gase gelöst (das geschieht unter dem hohen Druck unter der Erde und ist vergleichbar mit dem Kohlendioxid in einer Mineralwasserflasche), das sind unter anderem Wasser, Schwefeldioxid, Kohlendioxid, Halogene usw. Wenn die Magma nun aufsteigt und der Druck geringer wird, werden diese Gase freigesetzt und können (so es denn eine Öffnung gibt) an der Oberfläche entweichen. Das ganze wird auch für die Prognose von Vulkanausbrüchen genutzt, da frische Magma mehr Gase enthält als ältere. Wenn ein Vulkan jetzt plötzlich anfängt grosse Mengen an Gasen freizusetzen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das frische Magma aufsteigt.

Antworten

Trixl September 18, 2014 um 11:06 Uhr

Super Erklärung, Dankeschön.
Vulkanismus für Dummies *lach*

Antworten

christian siegel September 18, 2014 um 11:41 Uhr

auch meinerseits eine blöde Frage : was ist eigentlich mit den beiden webcams ? Dauernebel oder was ?

ansonsten sehr schöne Fotos und Video !
Dass Vulkane ihren Platz in der Mythologie haben scheint mir übrigens logisch , kaum ein Volk , das keinen heiligen Vulkan hat , angefangen von Fujijima … manche sehen sogar im alten Testament Schatten einer Überlieferung vom Santorin-Ereignis . für die Nordvölker natürlich etwas neues , die kannten ja bislang nur Biltz , Donner und Aurora , „lebende“ Vulkane müssen für diese eine wahrhaft ungeheuerliche Erfahrung gewesen sein …

Antworten

Naturfotograf Lukas Gawenda September 18, 2014 um 13:39 Uhr

Sieht nach Nebel aus…

Antworten

Christian September 18, 2014 um 14:59 Uhr

Für die Region nördlich des Vatnajökull ist im Moment Regen vorhergesagt. Da beide Kameras auf Bergen stehen, sind die entweder in den Wolken oder das Wetter ist zu schlecht.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: