Ausbreitung der Lava

by Christian on 15 Januar, 2015

Die Ausbreitung der Lava der Nornahrauneruption ist recht gross und bedeckt mittlerweile gute 84 Quadratkilometer. Die Lava hat sich praktisch über die gesamte Sandebene der Holuhraun ausgebreitet und bedeckt das alte Lavafeld weitgehend. Sie breitet sich mittlerweile auch auf die Lava der letzten Askjaeruption in den 1920er Jahren aus und hat die F910 an mehreren Stellen verschüttet. Die Geologen gehen auch davon aus, das sich hinter dem Lavafeld zur Frühjahrschmelze Seen bilden werden, da sich die Lava auch in die Flußbetten der Gletscherflüsse (die im Moment nur relativ wenig Wasser führen) ausgebreitet hat.

Am besten lässt sich diese Ausbreitung auf Satellitenbildern sehen die jetzt von der NASA veröffentlicht wurden. Ich habe die Bilder wieder übereinandergelegt, das Bild was sichtbar ist, wenn der Schieber ganz rechts steht ist am 03. September 2014 (also ganz am Anfang der Eruption) aufgenommen, das zweite stammt vom 03. Januar 2015.

Bilder der Nornahrauneruption. Erstes Bild vom 03. September 2014, zweites Bild vom 03. Januar 2015. Bilder von der NASA.

{ 7 comments… read them below or add one }

Andreas Januar 15, 2015 um 16:57 Uhr

Gigantisch!

Antworten

christian siegel Januar 18, 2015 um 15:38 Uhr

sehr schöner Vergleich ! Wobei , kann sich jemand an eine ähnlich glatte , konstante und lang andauernde Eruption erinnern ? Praktisch keine Variationen , wie ein Uhrwerk … Und : Hut ab vor den Mila-Technikern , die waren wieder mal vorort (Reifenspuren) , wohl um die Camera- und Messanlage zu warten .

Antworten

Gregor Januar 18, 2015 um 20:38 Uhr

Wieder einmal herzlichen Dank für die Information. Toller Vergleich. Wie lange wird es wohl noch andauern?

Antworten

Christian Januar 19, 2015 um 10:36 Uhr

Wo erkennst du denn auf dem Satellitenbild Fahrzeugspuren?

Antworten

christian siegel Januar 19, 2015 um 11:38 Uhr

die Spuren waren gestern bei der Milawebcam sichtbar , kurz nach 16 Uhr sah man auch 2 Personen (die dann auch freundlich gewinkt haben .

Antworten

Christian Januar 19, 2015 um 13:08 Uhr

Ah, ok, ich hatte mich schon gewundert :-)

Antworten

christian siegel Januar 19, 2015 um 23:15 Uhr

teufel ….. wenn ich so gut sehen könnte würde ich mich bei der ESA bewerben , dann könnte man sauteure Sateliten sparen (doppelsmile)

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: