Weitere Spalten öffnen sich

by Christian on 13 April, 2021

Als ich neulich schrieb, das die Situation mit den Ausbruchskratern etwas unübersichtlich wird, ahnte ich noch nicht, das dieser Prozess noch weitergehen würde. Mittlerweile haben sich sowohl am letzten Sonntag, als auch am heutigen Dienstag weitere Krater aufgetan (heute alleine vier Stück), das Bild der Webcam aus dem Geldingadalur sieht sehr eindrucksvoll aus.

Die Karte (Quelle) zeigt einen schönen Überblick über das Ausbruchsgebiet.

Die aktuelle Lage führt dann auch zu einer Warnung der Geologen, die es für sehr gut möglich halten, das sich im Bereich der Eruption weitere Spalten öffnen. Augenzeugenberichte von Zuschauern, die nahe an den letzten neuen Kratern waren, berichteten kurz vor dem Ausbruch von einem rumpeln im Boden.

Aktuell sieht es auch nicht so aus, als würde die Eruption an Kraft verlieren, so sprudeln die frischen Krater teilweise doch sehr stark Lava in die Gegend.

{ 0 comments }

Webcam unter der Lava verschüttet

by Christian on 8 April, 2021

Die Webcam vom Morgunbladid ist gestern der dritten Eruptionsspalte zum Opfer gefallen und darunter begraben worden (Quelle Bild). Mittlerweile gibt es aber eine neue Webcam, die hier zu finden ist.

{ 0 comments }

Lage der 3. Spalte

by Christian on 8 April, 2021

Die dritte Eruptionsspalte liegt ungefähr in der Mitte zwischen der ersten und zweiten. Das wird auf einer Karte deutlich, die der isländische Wetterdienst gestern veröffentlicht hat. Darauf sieht man als grosses lila Feld die Stelle der Eruption im Geldingadalur, rechts oberhalb davon als langgestrecktes Lavafeld die zweite Spalte, die in Meradalir abläuft und dazwischen an der schraffierten Fläche die 3. Spalte.

{ 0 comments }

3. Eruptionsspalte und weiteres

by Christian on 7 April, 2021

In der aktuellen Eruption wird es langsam etwas unübersichtlich, da sich mittlerweile eine dritte Spalte geöffnet hat, die zwischen den anderen beiden liegt. Die Lava fliesst in Richtung des Geldingadalurs ab. Das Ereignis ist gut auf den Webcams zu sehen, wie das untenstehende Zeitraffervideo zeigt:

Die Geologen an der Uni Island haben die Lava näher untersucht und sind dabei zu dem Schluß gekommen, das es sich um Lava handelt, die schnell aus großer Tiefe von ungefähr 20km aufgestiegen ist. Das heisst dann weiterhin, das dieser Vulkanausbruch prinzipiell sehr lange dauern kann, weil er damit über ein sehr großes Magmareservoir verfügt, eine Vorhersage ist hier aber natürlich nicht möglich und es kann genausogut sein, dass der Ausbruch bereits morgen vorüber ist.

Bedingt durch den Ausbruch der 2. Spalte in der letzten Woche wurde jetzt der Wanderweg zum Eruptionsort leicht verlagert, um weiterhin sichere Bedingungen zu gewährleisten (Karte von RÚV):

{ 0 comments }

Auch wenn es schon ein paar Tage alt ist das Zeitraffervideo von der Ausbreitung der Lava im Geldingadalur sehenswert. Bei einem recht konstanten Lavastrom von 5-7 m³/Sekunde (nach Schätzungen der Geowissenschaftler an der Uni Island), hat sich das Tal mittlerweile zu eine guten Teil aufgefüllt.

{ 0 comments }

Neue Spalteneruption

by Christian on 5 April, 2021

Im aktuell laufenden Vulkanausbruch im Geldingadalur in Island hat sich jetzt ungefähr 500m nordöstlich des bisherigen Kraters heute eine weitere Spalte geöffnet, aus der auf 100 bis 200m Länge Magma an die Oberfläche tritt. Die Webcam von RÚV wurde neu ausgerichtet, das Phänomen ist daher gut zu sehen.

Die austretende Lava ist dünnflüssig und breitet sich von der neuen Eruptionsstelle auch in die Nachbartäler aus (Bilder vom isländischen Wetterdienst).

{ 0 comments }

Gleðilega páska – frohe Ostern

by Christian on 4 April, 2021

Ich wünsche allen Lesern des Islandblogs frohe Ostern 2021.

Ostern wäre nicht komplett ohne ein echtes isländisches Osterei, was sich im Inneren versteckt, werden wir morgen herausfinden. An dieser Stelle schöne Grüße nach Island und vielen Dank dafür.

{ 2 comments }

Serverumzug

by Christian on 30 März, 2021

Das Islandblog wird in den nächsten Tagen auf einen neuen Server bei einem anderen Provider umziehen. Dabei wird es unvermeidlich zu Ausfällen in der Erreichbarkeit kommen, da es mindestens einige Stunden (im Extremfall bis zu 48h) dauern wird, bis die neue IP bei allen Nameservern bekannt ist.

In dieser Zeit bitte nicht in Panik geraten, das Islandblog ist nur temporär nicht verfügbar und wird bald wieder da sein. Grund für den Umzug ist eine bessere Wartbarkeit und zusätzlich eine erhöhte Sicherheit durch die künftige Verwendung von https (was eigentlich schon lange überf?ällig ist).

Update 01.04.2021: Kein Aprilscherz, wenn ihr dieses Posting inkl. des Updates lesen könnt, ist der Serverumzug abgeschlossen und das Blog wieder ohne Einschränkungen erreichbar. Falls euch Fehler auffallen, die ich übersehen habe, wäre es nett, wenn ihr mir einen kurzen Kommentar hinterlassen könntet.

{ 0 comments }

Island bei Netflix

by Christian on 28 März, 2021

Island ist populär – das merkt man auch wieder bei diversen Filmen deren Kulissen auf Island gedreht werden oder die gleich ganz dort spielen. Netflix hat jetzt eine achtteilige Serie angekündigt, die sich um einen Vulkanausbruch der Katla und deren Folgen dreht.

Auf Netflix heisst es dazu:

Auch ein Jahr nach dem heftigen Ausbruch des von einem Gletscher bedeckten Vulkans Katla wird der Frieden und die Ruhe des kleinen Ortes Vík durch immer noch anhaltende Ausbrüche dramatisch gestört. Als das Eis rund um den Vulkan zu schmelzen beginnt, wird die ganze Region evakuiert und nur noch einige wenige Zurückbleibende halten die öffentliche Versorgung des Ortes aufrecht, der inzwischen nur noch durch eine Überfahrt über den Fluss Markarfljót erreichbar ist. Die ganze Region gleicht einer Apokalypse und Vík wird zur Gefahrenzone erklärt, nachdem aus dem schmelzenden Eis mysteriöse Elemente zutage treten, die dort seit prähistorischen Zeiten eingefroren waren. Das hat Konsequenzen, die sich niemand auch nur ansatzweise hätte vorstellen können.

{ 0 comments }

Eruption aus dem Weltall

by Christian on 24 März, 2021

Die Eruption des Fagradalsfjall ist auch auch dem Weltraum auf Satellitenbildern gut zu sehen. Ein Vergleichbild das von der NASA im Infrarotbereich aufgenommen wurde und im „Earth Observatory“ veröffentlicht wurde, zeigt einen Auschnitt der Rekjaneshalbinsel vor und nach Beginn der Eruption.

210323 iceland vir 2021080

Vergleichsbild der Reykjaneshalbinsel vor uns nach Eruptionsbeginn, Bild vom NASA Earth Observatory.

Auf dem Bild ist die hell leuchtende Eruptionsstelle gut zu sehen. Die Bilder sind nur Ausschnitte, der ganzen Insel:

210323 vor iceland vir 2021075 lrg

210323 nach iceland vir 2021080 lrg

Die gesamte Insel, Bilder in Originalgrösse nach Klick aufs Bild, Bilder von der NASA.

{ 0 comments }

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 139 140 141 Next